FOSBOS Erding

Berufliche Oberschule Erding

Vorstellung unserer Schule

Im Schuljahr 2019/2020 werden insgesamt ca. 900 Schüler/innen an der Beruflichen Oberschule Erding unterrichtet. Im Schuljahr 2003/2004 sind wir mit 142 Schüler/innen an der FOS und 21 Schüler/innen an der BOS gestartet.

Der rasanten Entwicklung der Schülerzahlen wurde mit der Planung eines Neubaus für die Berufliche Oberschule Erding Rechnung getragen. Am 29.06.2009 erfolgte die Grundsteinlegung, am 09.02.2010 feierten wir Richtfest und seit 14.03.2011 wird im Neubau unterrichtet. Am 20.05.2011 fand die feierliche Einweihung des Schulbaus der Beruflichen Oberschule Erding statt.

Schulhaus 7
Schulhaus 3

 

Einweihungsfeier und Tag der offenen Tür

20110520 Einweihung01Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle bei seiner Festrede

Am Freitag, dem 20. Mai 2011 fand die feierliche Einweihung des Neubaus der Beruflichen Oberschule in Erding statt. Dabei wurde von allen Rednern die vorbildhafte Bauweise des Passivhauses als wegweisendes Projekt gewürdigt, welches in seiner Größe und Art einzigartig ist.

Festredner Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle lobte die "offene architektonische Sprache" des Gebäudes und hob die vorbildliche Zusammenarbeit der Landkreise Erding und Ebersberg beim Neubau und beim Betrieb der FOS/BOS Erding hervor.

Die Landräte Martin Bayerstorfer (Erding) und Gottlieb Fauth (Ebersberg) wiesen auf die Anfänge der FOS/BOS Erding im Jahre 2003 und auf die Bemühungen zur Errichtung des Neubaus der Beruflichen Oberschule Erding an der Siglfinger Straße hin. Von Schulleiter Josef Biller wurde in diesem Zusammenhang auch die rasante Entwicklung der Schülerzahlen an der Schule dargestellt, die den Neubau notwendig gemacht hatte. Oberstudiendirektor Biller dankte in seiner Rede im Namen der Schulfamilie allen Beteiligten, die den Bau ermöglicht hatten.

20110520 Einweihung05

20110520 Einweihung03

20110520 Einweihung04

20110520 Einweihung06

20110520 Einweihung07

20110520 Einweihung02

Bilder von der feierlichen Einweihung des Schulneubaus am 20. Mai 2011

Im Anschluss an die feierliche Einweihung fand von 14Uhr bis 22Uhr der Tag der offenen Tür unter dem Titel "fosbos day and night" statt. Hier konnten sich interessierte Gäste in zahlreichen Führungen das Gebäude zeigen lassen und sich über Fächer und Inhalte erkundigen. 

Weiterführende Informationen zum Schulneubau finden Sie auf den Seiten des Landratsamts Erding.

Abschlusspräsentation Schulneubau FOS/BOS Erding

Abschlusspraesentation01Dr. Bottermann (DBU), Ministerin Scharf, Stellv. Landrätinnen Föstl und Eichinger, Hanns-Peter Kirchmann (kplan AG) und Dr. Hauer (ZAE) bei der Übergabe des Abschlussberichts (von links)

Am Montag, dem 15. Juni 2015 fand die Abschlusspräsentation für das Bauvorhaben der FOS/BOS Erding in unserer Schule statt. Nachdem wir das Schulhaus im März 2011 beziehen konnten, wurde beim Passivhausbau als Pilotprojekt ein dreijähriges Monitoring durchgeführt. In dieser Zeit wurde die Gebäudetechnik verbessert und es wurden letzte Mängel beseitigt. 

Die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf zeigte sich vom Schulneubau beeindruckt und bezeichnete das Bauprojekt als Projekt für die Zukunft. Durch seinen geringen Energieverbrauch setzt der Schulneubau Maßstäbe im Bereich Umweltschutz und Ressourcenschonung und zeigt damit Wege auf, wie öffentliche Gebäude der Zukunft aussehen können. Ministerin Scharf hatte bereits als Kreisrätin des Landkreises Erding mit für das Bauvorhaben gestimmt und konnte nun den Entwurf des Abschlussberichts zum Energiebedarf mit entgegennehmen. Sie dankte in Ihrer Ansprache dem Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Heinrich Bottermann für das finanzielle Engagement, mit welchem die DBU dieses Bauvorhaben unterstützt hat.

Dr. Bottermann betonte den Vorbildcharakter des Schulneubaus für den Umweltschutz im Hinblick auf die Energie- und Ressourceneffizienz. Durch die Ausnutzung von natürlichen Wärmequellen und Tageslicht und durch die hochdichte Gebäudehülle wird an der FOS/BOS Erding der maximale Energiebedarf des Passivhausstandards sogar um 40% unterschritten. Die DBU förderte den insgesamt ca. 17,5 Millionen Euro teuren Neubau mit 886.000 Euro. Dr. Bottermann dankte stellvertretend den anwesenden stellvertretenden Landrätinnen Gertrud Eichinger (Erding) und Magdalena Föstl (Ebersberg) für die Entscheidungen der Landkreise als Sachaufwandsträger der Schule, das Bauvorhaben als Passivhaus planen und ausführen zu lassen.

Hans Gruber vom Architekturbüro kplan AG erläuterte die architektonischen Grundüberlegungen des Gebäudeentwurfs und deutete die verschiedenen baulichen Maßnahmen an, mit welchen der extrem niedrige Energiebedarf erreicht werden konnte. Dr. Andreas Hauer vom Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE) wies darauf hin, dass beim Schulneubau sowohl Komfort, Funktionalität als auch die Einsparung von Energie in einem hohen Maße erreicht wurden und gab einen kurzen Einblick in die Monitoringphase, welche vom ZAE durchgeführt wurde.

Beim anschließenden Schulhausrundgang konnten sich interessierte Gäste der Veranstaltung über den Schulhausneubau und die technischen Umsetzungen informieren.

Abschlusspraesentation02Abschlusspraesentation03Abschlusspraesentation04Abschlusspraesentation05

Bilder zum vergrößern anklicken.

Fassadenpreis für Neubau der FOSBOS Erding

Schulgebäude

Bereits zum 33. Mal wurde am Dienstag, 25. Juni 2019 der Fassadenpreis im Rahmen der Jahresversammlung des Kreisvereins für Heimatschutz und Denkmalpflege verliehen. Landrat Martin Bayerstorfer betonte in dieser Veranstaltung, dass es eine „Idee mit Weitblick“ von Altlandrat und Staatsminister Hans Zehetmair war, diesen Preis ins Leben zu rufen. In der Kategorie „Neubau öffentlich“ ging in diesem Jahr die Auszeichnung an den Landkreis Erding als Bauherr und an die Planer der K-Plan AG Abensberg für den Neubau unserer Schule.

Helmut Miller, im Landratsamt zuständig für Denkmalschutz und für den Fassadenpreis, erläuterte, dass das Ziel der Baumaßnahme die Verzahnung mit der Berufsschule und die Schaffung eines Campus war. Durch die Schaffung von Tiefhöfen zur Minimierung der Baumasse und einen zurückhaltend, einfach und kompakt gestalteten Baukörper tritt der Neubau in einem heterogenen Bauumfeld mit niedriger Wohnbebauung im Süden nicht zu dominant auf. Mit Blick auf die Fassade verwies Miller auf die durchlaufenden horizontalen Fensterbänder und die Wandverkleidung in weiß lackierter horizontaler Fichtenschalung sowie auf die dunklen Faserzementplatten, hinter denen sich Lüftungskanäle und Raumtrennwände verbergen. Im Inneren der Schule dominieren helle gespachtelte und gestrichene Betonwände, Betondecken als Speichermasse, Akustikelemente an Wänden und Decken und Linoleum in kräftigen Farben.

Unser Schulbau wurde 2011 fertiggestellt und setzt bis heute als nachhaltiges Passivhaus mit einem extrem niedrigen Gesamt-Primärenergiebedarf von bis zu 70 Prozent unter dem Referenzwert der Energieeinsparverordnung Standards für die Energieeffizienz im Schulbau und gilt schon jetzt als Vorbild für zukünftige Schulgebäude. Begleitet wurden die Inbetriebnahme und der Betrieb durch eine professionelle Nutzerbefragung und umfangreiches Monitoring. Schüler, Lehrer und Öffentlichkeit konnten durch regelmäßige Projektvorstellungen und Führungen durch das Gebäude in das Bauvorhaben eingebunden werden. Den Preis nahmen die Architekten Christian Lanzinger und Wolfgang Wild entgegen.

Kontakt

Logo FOSBOS Erding
Markenlogo FOSBOS

Berufliche Oberschule Erding

Staatliche Fachober- und Berufsoberschule
Siglfinger Str. 50
85435 Erding

Tel.: 08122 / 880 949 0
Fax: 08122 / 880 949 848
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag bis Donnerstag:
       7:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Freitag:
       7:30 Uhr bis 13:30 Uhr

 

Sachaufwandsträger

Landkreis Erding
Landkreis Ebersberg
 

Wahl der Wahlpflichtfächer

Deko Wahlpflichtfach

Vom 02.03.2020 bis zum 22.03.2020 können die zukünftigen Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen ihre Wahlpflichtfächer für das Schuljahr 2020/2021 wählen. Den Link zum Abfragetool finden Sie nachfolgend:

 

LINK ZUM SCHULMANAGER-ONLINE

 

Alle weiteren Informationen zu den Wahlpflichtfächern finden Sie auf unserer Informationsseite.

Der

Nachtermin zur Einschreibung

ist Montag, der 13. Juli 2020 in der Zeit von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr in unserer Verwaltung. Alle Informationen zum Nachtermin zur Einschreibung 2020 finden Sie auf der entsprechenden Informationsseite.

Hilfsangebote in Notlagen

Die Übersicht über inner­schul­ische und außer­schul­ische Hilfs­an­ge­bote in Not­lagen (u.a. bei De­press­ionen / Angst­stör­ungen) fin­den Sie un­ter „Be­rat­ungs­an­ge­bote --> Hilfs­an­ge­bote in Not­lagen“.