Berufliche Oberschule Erding

Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule

Allgemeine Informationen zur fachpraktischen Ausbildung (fpA) an der Beruflichen Oberschule Erding

Herzlich Willkommen auf der Startseite der fachpraktischen Ausbildung (fpA) an der Fachoberschule Erding. Als Schulbeauftragter für die fpA, darf ich Sie im Namen der Schulleitung und meiner Kolleginnen und Kollegen sehr herzlich begrüßen. Auf dieser Seite erwarten Sie einige allgemeine Informationen zur fpA an der FOS Erding.

Sollten Sie Fragen zur fachpraktischen Ausbildung an der FOS Erding haben, nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit mir auf. Alle wichtigen Formulare finden Sie unter Service - Formulare - Fachpraktische Ausbildung.

schulbeauftrager fpa Schulbeauftragter für die fachpraktische Ausbildung


OStR C. Heindl

Tel.: (08122) 880 949-1301 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechstunde: im Raum O301 nach tel. Vereinbarung

 

 

Die Besonderheit der Fachoberschule ist die fachpraktische Ausbildung in der Jahrgangsstufe 11, in der die Schüler als Praktikanten in Betrieben im erwerbs- und gemeinwirtschaftlichen Bereich mitarbeiten. Sie findet ihre Fortsetzung in den fachrichtungsbezogenen Studiensemestern der Fachhochschulen. In den Fachbereichen Sozialwesen und Wirtschaft und Verwaltung sind wir dabei auf die Zusammenarbeit mit qualifizierten Praktikumsbetrieben angewiesen. Im Fachbereich Technik werden die Praktika in den schuleigenen Werkstätten absolviert.

Ziele

Erste Begegnung mit der Arbeitswelt und den dort auftretenden Problemen. Vermittlung praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten als Grundlage für den Unterricht. Orientierungshilfe für die Berufsfindung.

Organisation

Die Schüler verbringen die Hälfte des Schuljahres im Praktikum. Unterricht und fachpraktische Ausbildung wechseln sich im 14-tägigen Rhythmus (siehe Phasenplanung) ab. Die Zuweisung zu den Praktikumsbetrieben erfolgt durch die Schule. Wünsche der Schüler werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Im 2. Schulhalbjahr wird die Praktikumsstelle gewechselt.

Wollen Sie als Betrieb Praktikumsplätze zur Verfügung stellen, benötigen aber weitere Informationen, nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf.

Pflichten der Schüler im Praktikum

In den §§ 21 (2) und 22 (3) der Bayerischen Schulordnung (BayScho) sind wichtige Verhaltensregeln festgelegt. Die Schülerinnen und Schüler haben u. a. im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung Stillschweigen über alle ihnen im Rahmen der Ausbildung zur Kenntnis gelangenden Tatsachen zu wahren, die der Geheimhaltung unterliegen. Sie dürfen für die fachpraktische Ausbildung kein Entgelt fordern oder entgegennehmen. Während der Teilnahme an der fachpraktischen Ausbildung obliegt die Aufsicht den Praxisanleiterinnen und -anleitern bzw. den Ausbilderinnen und Ausbildern. Deren Anordnungen ist Folge zu leisten.

Bewertung

Die Leistungen in der fachpraktischen Ausbildung fließen zum Schulhalbjahr bzw. zum Ende des Schuljahres in das jeweilige Zeugnis mit ein. Die Note der fachpraktischen Ausbildung setzt sich aus drei Teilbereichen zusammen. Die fachpraktische Tätigkeit im Praktikumsbetrieb fließt mit 50 % in die Note ein. Jeweils 25 % kommen aus der fachpraktischen Anleitung und der fachpraktischen Vertiefung aus dem Schulunterricht. Um die Probezeit an der FOS zu bestehen, müssen mindestens 4 Punkte in der fachpraktischen Ausbildung erzielt werden. Für das Bestehen der 11. Jahrgangsstufe sind in der Summe beider Schulhalbjahre mindestens 10 Punkte zu erzielen.

Werden mehr als fünf Tage der fachpraktischen Ausbildung ohne ausreichende Entschuldigung versäumt, so ist sie in der Regel als "ohne Erfolg durchlaufen" zu bewerten. Das gleiche gilt, wenn der Leiter der Ausbildungsstätte wegen der Verletzung von Pflichten die Fortsetzung der Ausbildung verweigert. Bei einer Häufung von Fehltagen ist das Praktikum ebenfalls nicht bestanden.

Fachpraktische Ausbildung in der Schule

Im Rahmen der fachpraktischen Anleitung am zweiten Freitag während der Praktikumsphase, soll den Schülerinnen und Schülern in der Schule Hilfestellung bei Problemen im Praktikum gegeben werden. Darüber hinaus dient dieser Unterricht auch dazu, die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler zu fördern. In der fachpraktischen Vertiefung während den Schulphasen werden weitere berufliche Grundlagen gelegt.
Neben Betriebsbesichtigungen und einem Besuch des Berufsinformationszentrums in Freising, werden auch Fachleute aus der Praxis in die Schule eingeladen, um über aktuelle Entwicklungen auf dem Studien- und Ausbildungsmarkt zu informieren. Regelmäßig wird der Besuch von Berufsinformationsmessen organisiert.

Alle wichtigen Formulare und Informationen können Sie sich unter Service - Formulare - Fachpraktische Ausbildung downloaden:

  • Phasenplanung für das laufende Schuljahr
  • Information über die fachpraktische Ausbildung (fpA)
  • Vorlage zur Entschuldigung im Praktikum und in der Schule
  • Vorlage für den Praktikumsbericht
  • Liste der Praktikumsstellen
  • Praktikumsbestätigungen

Newsfeed

Aktuelle Seite: Home Fächer Fachpraktische Ausbildung (fpA)