FOSBOS Erding

Berufliche Oberschule Erding

Kick-Off-Veranstaltung des Schulradios

Der Unterricht ist schon seit knapp einer Stunde beendet und dennoch sind ungewöhnlich viele Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Oberschule an diesem Mittwochnachmittag in der Aula anzutreffen. Sie alle warten gespannt und ein wenig neugierig auf Roman Röll, den bekannten Fernseh- und Radiomoderator.
Am Mittwoch, den 20. März ist er auf Einladung des Schulradio-Teams unter der Regie von Torsten Marks für einen Vortrag nach Erding an die FOS BOS gekommen. Mehr als zwei Stunden erzählt er den anwesenden Schülern und Lehrern aus seinem Arbeitsleben. Er gibt Tipps, wie man Redebeiträge richtig einspricht, erklärt, wie Radioaufnehmen entstehen und plaudert aus dem Nähkästchen über Bastian Schweinsteiger und andere Persönlichkeiten.

1,2,3 – bin ich schon drauf?!

„Hallo, schön, dass ihr alle da seid“, begrüßt Röll auf unkomplizierte und sympathische Art die anwesenden Gäste. Schnell bietet er den Schülern und Lehrern das Du an, führt ein bisschen Small-Talk und geht dann gleich in medias res. Über eine Stunde erzählt er non-stop aus seinem Arbeitsleben. Er gibt Einblicke, wie Radiobeiträge entstehen und inwiefern sich die Technik der letzten Jahre diesbezüglich verändert hat. Er erläutert ferner die Kunst eines gelungenen Interviews und erzählt von seiner aktuellen Arbeitsstätte, dem Studio des „Abendschau“-Magazins.
Als erfahrener Medienprofi mit einer beachtenswerten Karriere kennt er sich bestens aus in Sachen Rund- und Hörfunk. Als Talent auf dem Schulhof entdeckt begann er seine Karriere zunächst bei Radio Fantasy in Augsburg. Nach mehreren Jahren der Ausbildung, u. a. in Frankreich, kam er schließlich zu Bayern 3 und moderierte dort bis 2008 zusammen mit Markus Othmer die „Bayern 3 Morning Show. Seither ist er in „Bayern 3 am Vormittag“ zu hören. Aber auch im Fernsehen ist er kein Unbekannter. Als Sportmoderator ist er vielen schon seit längerem bekannt, seit letztem Jahr moderiert er zudem mit zwei Kollegen im Wechsel die „Abendschau“ im dritten Programm. Dort hat ihn auch die Lehrkraft Elisabeth Nowak im Rahmen einer Hospitanz beim BR kennengelernt und konnte so den Kontakt zwischen ihm und der Schule vermitteln.

Keine Angst vor Fehlern

„Gut, Achtung aufpassen, hier geht die Stimme etwas nach oben, sehr gut abgesprochen“ – im zweiten Teil der Veranstaltung nimmt sich Röll die Zeit und bespricht mit den Anwesenden zuvor im Unterricht eingespielte Tonband-Aufnahmen. Dabei gibt er einige Verbesserungsvorschläge und analysiert, warum einige Stimmen manchmal etwas monoton wirken. Dies sei laut Röll ein typischer Effekt, wenn man versucht, alles perfekt machen zu wollen. Den Schülerinnen und Schülern, die mutig genug waren, sich per Bandaufnahme testen zu lassen, stellt er meist ein gutes Zeugnis aus. Er ermutigt die potentiellen Schulradio-Macher, keine Angst vor Fehlern zu haben und sozusagen „einfach auf die Sache los zu sprechen, denn dann klingt man am natürlichsten.“ Begeistert zeigt sich der Moderator übrigens von einer Aufnahme des Stellvertretenden Schulleiters Joe Biro, der seiner Ansicht nach die Stimmmodulation perfekt beherrscht. (Anm. der Redaktion: Röll wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass es sich dabei um den Stellvertretenden Direktor handelt.)
Wichtig ist für Roman Röll die Vorbereitung seiner Arbeit. Alles bis ins kleinste Detail durchzuplanen hingegen liege ihm nicht. Ähnlich wie bei einem Referat kann man nicht alles vorher planen, gibt Röll den Schülern mit auf den Weg. Aber Hintergrundinformationen zu haben ist das A und O, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.
Mit diesem Ratschlag verabschiedet er sich schließlich von den Schülerinnen und Schülern, bevor er sich auf den Weg zu den Fernsehstudios macht. Mit dieser Auftaktveranstaltung dürfen sowohl Schüler als auch Lehrer gespannt auf das Schulradio sein, das in einigen Wochen das erste Mal senden wird.
Wer Lust bekommen hat, beim Schulradio-Team mitzuwirken, kann sich gerne bei den betreffenden Lehrkräften melden, denn wir suchen talentierte, begeisterte, zuverlässige, aber auch ahnungslose hochmotivierte Schüler für die Bereiche Technik, Redaktion, Moderation, Marketing und Werbung.

Kontakt

Logo FOSBOS Erding
Markenlogo FOSBOS

Berufliche Oberschule Erding

Staatliche Fachober- und Berufsoberschule
Siglfinger Str. 50
85435 Erding

Tel.: 08122 / 880 949 0
Fax: 08122 / 880 949 84 84
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag bis Donnerstag:
       7:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Freitag:
       7:30 Uhr bis 13:30 Uhr

 

 

Neu ab dem Schuljahr 2019/2020

Ausbildungsrichtung „Internationale Wirtschaft“

Ab dem Schuljahr 2019/2020 können an unserer Schule Klassen in der neuen Ausbildungsrichtung „Internationale Wirtschaft“ an der Fachoberschule eingerichtet werden. Die Einschreibung findet in der Zeit vom 18. Februar 2019 bis einschließlich 01. März 2019 in unserer Schule statt.

Weitere Informationen können dem Flyer „Internationale Wirtschaft“ oder der Informationsseite unter www.bfbn.de entnommen werden.